DLRG bereitet sich auf Saison vor


Diemelsee

Die DLRG Ortsgruppe Marsberg bereitete sich am Sonntagvormittag an den Stationen in Heringhausen und Helminghausen auf die kommende Badesaison vor. Um die Einsatzbereitschaft der nächsten Wochen sicherzustellen, wurde unter der Führung der Ortsgruppe Marsberg ein Boot der DLRG Korbach geslippt. Bootsführer Pascal Plempe integrierte die Ausbildung in eine Übung, um den Nachwuchs zu schulen. Unterstützt wurde der Jugendführer dabei von den erfahrenen Kameraden der DLRG Korbach. Themen waren unter anderem Westenkunde, Wartung der Rettungsboote, Verhalten auf dem Rettungsboot, Slippen der Boote und allgemeine Aufgaben des Wasserrettungsdienstes. Pascal Plempe betonte die gute Zusammenarbeit der beiden Stationen Marsberg und Heringhausen.

Quelle: http://www.112-magazin.de/kb-retter/item/19180-diemelsee-dlrg-bereitet-sich-auf-saison-vor


Radtag 2016


Wir bedanken uns bei allen Besuchern, die unseren Stand am Radtag aufgesucht haben.


Neues Schwimmmaterial angeschafft


Marsberg

Ende des letzten Jahres hatte die DLRG Ortsgruppe Marsbergvon der Sparkasse Paderborn-Detmold und von den Gewerbetreibenden der Bahnhofstraße Spenden entgegengenommen. Das Geld wurde hauptsächlich für die Anschaffung von zusätzlichem Schwimmmaterial für die Anfängerschwimmausbildung und für den Ersatz ausgedienter Hilfsmittel in der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung verwendet. Mittlerweile konnten die aktiven Vereinsmitglieder die Neuanschaffungen begutachten und besonders die neuen Multi-Schwimmbretter ausprobieren. Die verschiedenen ergonomisch geformten Griffpositionen ermöglichen eine optimale Strecklage für das Rücken- und Brusttraining und bieten viele weitere Anwendungsmöglichkeiten. Neben den Brettern wurden auch zahlreiche Tauchutensilien angeschafft sowie die Materialwünsche der Ausbilder zur Unterstützung des Trainings erfüllt. Die Anschaffungen waren dringend erforderlich, da die Kurse der DLRG Ortsgruppe Marsberg sehr voll sind. Das bisherige Material hat vor allem für die Anfängerschwimmausbildung bei Weitem nicht mehr ausgereicht. Ein besonderer Dank gilt den Spendern, denn ohne die finanzielle Unterstützung wäre eine derart umfangreiche Investition nicht möglich gewesen.